nach der ersten Woche…

Veröffentlicht: November 18, 2010 in HTC 7 Mozart, Testpilot

Ich habe das HTC 7 Mozart jetzt genau eine Woche in Betrieb. Nach den Flop von Windows Phone Classic / Windows Mobile 6.5 hatte ich natürlich keine sehr hohe Erwartung an Windows Phone Seven gestellt.

Das Design hielt ich vor meinem Test als eher unübersichtlich und nicht personalisierbar. Nach den ersten 3 Stunden wurde das aber wiederlegt. Die Kacheln lassen sich sehr gut auf meine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Das einzige Manko ist, dass noch keine eigenen Klingeltöne verwendet werden können. Genau hier kommt aber das erste WP 7 Update zum Einsatz, das neben der Copy & Paste Funktion und der Verwendung von eigenen Klingeltönen noch eine sprachgeführte Navigation enthält, sowie einige Software Bugs beseitigt. Das Update wird vorraussätzlich nach der Überprüfung der dt. Telekom im Januar über die Microsoft Zune Software freigegeben bzw. erscheinen.

 

Verarbeitung:

Das Gehäuse besteht aus einem gebürstetem Aluminium, es fühlt sich sehr hochwertig und edel an. Nur auf der Rückseite beim Akku, bei der Kamera und an der Antenne wurde etwas Kunststoff verwendet. Unter anderem um das Problem eines elektrischen kurzschlusses wie es das iPhone 4 hat aus dem Weg zu räumen.

Einzig die Sensortasten (Zurück, Menü und Suchen) sind etwas gewöhnungsbedürftig und reagieren auf jeder versehentlichen Berührung.

 

Die wichtigsten Kacheln:

Kontakte-Hub lassen sich von Windows Live, Microsoft Exchange, Google Mail, Facebook und vieler anderen Möglichkeiten mit einander Verknüpfen. So wird z.B. das Profilbild aus Facebook oder Windows Live verwendet, die Möglichkeit etwas an die Pinnwand bei Facebook zu schreiben oder einfach eine SMS, Email zu versenden. Es kann natürlich auch einfach ein Anruf getätigt werden. Unter Neuigkeiten ist alles sichtbar was die Kontakt Person zuletzt bei Windows Live und Facebook gepostet hat.

Beim Internet Explorer Mobile hat Microsoft vortschritte im gegensatz zu Windows Mobile 6.5 gemacht. Die eingaben im Browser laufen wie auch im ganzen Menü von Phone Seven sehr flüssig. Nur die Ladezeiten von Webseiten dauern etwas lange. Da ist der Webkit 3.1 der unter anderem bei Android zur Verwendung kommt einfach schneller. HTML5 unterstüzt der Browser so gut wie garnicht. Bei http://html5test.com/ erhielt der Browser nur lappige 12 Punkte. Hier muss Microsoft noch stark nachbessern.

Microsoft Office Mobile 2010 kommt mit OneNote, Word, Excel, PowerPoint und SharePoint Workspace in der Version 14. Somit ist Phone 7 nicht nur für Privat Benutzer sondern auch für Business-Leute gut geeignet. Es lassen sich unter allen Anwendungen am Smartphone Dokumente, Tabellen und Notizen erstellen. Bei PowerPoint ist es nur möglich die Präsentationen zu bearbeiten. Mit SharePoint Workspace ist es zudem möglich Dokumente, Tabellen, Präsentationen und Notizen mit einem SharePoint Server zu Syncronisieren.

HTC-Hub ist eine Sammlung mit Kostenlosen Apps von HTC. Unter anderem die Wetter App, Fotoverbesserung, Aktien, Klangverbesserung zum einstellen von Dolby Mobile und SRS WOW HD Surround, Umwandler und vieles mehr. Das Design wurde von HTC Sense genommen.

Kamera und Bilder-Hub hierüber lassen sich die Kamera steuern und die Bilder auf dem Internen und Online Speicher verwalten. Auch hier ist eine Komplette Facebook Integration vorhanden.

Bei dem Musik und Video-Hub wurde der von Microsoft vermarktete Zune HD Player integriert. Hier lässt sich Musik, Videos, Podcasts und ein UKW Radio bequem verwalten. Mit dem Marketpleace kann man auch ganz einfach per Keditkarte Musik kaufen.

Über dem XBOX Live-Hub lassen sich das XBox Live Profil verwalten, Spiele Starten, Herunterladen, Testen und Kaufen.

Mit NAVIGON select bekommt man von der dt. Telekom ein sehr gutes Navigationssystem mit den Karten für DE/A/CH für 2 Jahre inklisive. Später kann man wie bei Android, auch Zusatzpakete kaufen. Dadurch bekommt man die Navigations Applikation für unbegrenzte Zeit. Pakete sind ab 9,95 € buchbar.

 

vorne

Smartphonevergleich: HTC 7 Mozart vs. HTC Desire

Technische Daten:

HTC 7 Mozart HTC Desire
Betriebssystem Windows Phone 7 Google Android 2.2
Display 3,7″ Sony Super-LCD (Kapazitiv, 480×800 Pixel WVGA) 3,7″ Samsung AMOLED (Kapazitiv, 480×800 Pixel WVGA)
Prozessor / Chipset Snapdragon QSD8250 mit 1 Ghz Takt Snapdragon QSD8250 mit 1 Ghz Takt
RAM / ROM 576 MB RAM / 512 MB ROM 576 MB RAM / 512 MB ROM
Speicher fest eingebaute Micro SDHC / Europa 8 GB; dt. Telekom 16 GB Micro SDHC 4 GB / kann bis zu 32 GB erweitert werden
GPS Interne GPS-Antenne Interne GPS-Antenne
Kamera 8 Megapixel, Autofokus, Xenon-Blitz, 720p HD Aufnahme (*.mp4) 5 Megapixel, Autofokus, LED-Blitz, 720p HD Aufnahme (*.3gp)
Sound Dolby Mobile und SRS WOW HD Surround Stereo
Konnektivität Bluetooth 2.1; Wi-Fi b/g/n; 3,5 mm Stereo-Audiobuchse; Micro-USB Bluetooth 2.1; Wi-Fi b/g; 3,5 mm Stereo-Audiobuchse; Micro-USB

Im Punkt Ausstattung auf der Hardware-Ebene ist das HTC 7 Mozart dem HTC Desire ganz klar überlegen. Von den Tasten finde ich das Desire mit den echten Hardware Tasten aber besser als das 7 Mozart mit den Sensor Tasten. Es kann anfangsweise passieren das man leicht mal eine Taste berührt und eine ungewollte Funktion ausführt… Die Größe beider Smartphones sind identisch, das Desire ist nur 5 Gramm schwerer.

Vom Starten bis zur kompletten Betriebsbereitschaft vergehen bei dem Desire mit der aktuellen Android 2.2 Version (2.29.405.2) 1 Min und 10 Sec, Das HTC 7 Mozart mit Windows Phone 7 benötigt nur ca. 30 Sec…

Beim Surfen im Internet, ist das Desire mit dem Google Chrome Lite (Webkit 3.1) Web Browser um das dreifache schneller als das 7 Mozart mit dem Mobile Internet Explorer. Das Laden der HTC.com Seite dauerte beim Desire 6 Sec und beim 7 Mozart 18 Sec im WLAN Test… Da muss Microsoft noch stark nachbessern um es mit der Konkurenz aufzunehmen…

Technische Daten & Lieferumfang

Veröffentlicht: November 12, 2010 in HTC 7 Mozart

Da bei einigen Smartphone Vergleichsseiten und auf der Offiziellen Seite von HTC teilweise falsche und unvollständige Daten abgebildet sind, liste ich jetzt hier mal die Originalen Specificationen vom HTC 7 Mozart (deutsche Telekom) auf…

Technische-Daten:

Gehäuse: gebürstetes Aluminium, aus einem Block gefräst

Prozesser & Chipset: erste Generation vom Snapdragon, QSD8250 mit 1 Ghz Takt

Speicher (RAM): 576 MB (512 MB + 64 MB vom Chipset)

Speicher (ROM): 512 MB + 16 GB fest im Gerät installierte SDHC Karte

Display: 3,7″ (9,4 cm) Kapazitiver Multi-Touch-Screen, Auflösung 480×800 Pixel (WVGA), Super-LCD von Sony

GPS: interne GPS-Antenne

Netze: GSM/GPRS/EDGE/HSPA

Konnektivität: Bluetooth 2.1 mit A2DP; Wi-Fi IEEE 802.11 b/g/n; 3,5 mm Klinke (Stereo-Audiobuchse); Mikro-USB

Kamera: 8 Megapixel Farbkamera mit Autofokus und Xenon-Blitz inkl. 720p HD Videoaufnahme. (*.mp4)

Sound: SRS Surround und Dolby Mobile

Lieferumfang:

HTC 7 Mozart

Mini-CD mit Handbuch

Mikro USB Kabel

USB AC Adapter

3,5 mm Stereo Headset

Windows Phone: Erste Schritte, HTC 7 Mozart Kurzanleitung, Garantiekarte, Windows Phone 7 Software Lizenzbedingungen

verpackung vorneverpackung hintenvornehintenzubehör

HTC7 Mozart Telekom Testpilot

Veröffentlicht: November 9, 2010 in Testpilot

Das Telekom Service Team hatte vergangene Woche 80 Tester für das neue HTC 7 Mozart gesucht. Das Smartphone ist eines der ersten auf dem das neue Windows Phone 7 Betriebssysteme läuft.

Gestern bekam ich eine Mail vom Telekom-hilft Team, das unter anderem in den Sozialen Netzwerken Facebook und Twitter vertreten ist, das ich unter den 80 Testpiloten bin…

Heute wurde das Smartphone bereits versendet.

In diesem Blog werde ich von meinen Persönlichen Erfahrungen rund um das HTC 7 Mozart und dem neuen Smartphone-Betriebssystem aus dem hause Microsoft berichten…